Eindrücke vom Bada Deveveloper Tag in Frankfurt

2010-06-29 15:48

Letzten Freitag hatte Samsung den Bada DevDay in Frankfurt a.M. organisiert, eine Veranstaltung um uns Entwicklern Bada näher vorzustellen.

Für mich kam das alles eher überraschend, denn bisher hatte man nicht wirklich was in die Richtung gehört, für monate wusste man von einem DevDay für London und Italien, aber hier in Deutschland? Samsung schwieg mindestens dazu.
Etwas überraschend hies es dann aber Anfang Juni, das schon am 25. Juni in Frankfurt ein lokaler DevDay für Deutschland stattfinden solle, mit einer Begrenzung auf 200 Teilnehmer.
Da ich großes Interesse an Bada habe, war für mich klar: Da musst du hin, dass wird ein richtig gutes Event!
So zumindest meine Erwartung an eine Firma wie Samsung.

Nähere Details finden sich auch auf der Webseite des Devdays, aber der Reihe nach.
Als Veranstaltungsort hatte Samsung den Cocoon Club in Frankfurt gewählt, für einen solchen Event vielleicht ungewöhnlich in eine Diskothek zu gehen, aber das Konzept ging auf. Im inneren ist der Club sehr gut designed, von Aussen eher ein Betonkasten. Der Club war zu 2/3 mit Tischen und Sitzsäcken vollgestellt, und auf der Bühne war Platz für 1-2 Speaker. Auch gab es fast überall Steckdosen und für ein WLAN wurde auch gesorgt. Das Setting passte also, die Veranstaltung konnte beginnen.

Moderiert wurde sie übrigens durch Matthias Münch, welcher sonst auch u.a. das c't tv Magazin moderiert.
Die Vorträge boten einen breiten Mix über Bada und gingen über die Info über 2 weitere Bada Geräte bis hin zu berichten von den Bada Developer Advocates. Ich hätte mir etwas mehr Entwicklerthemen gewünscht, allerdings für eine erste Veranstaltung zum Thema Bada war das Spektrum angemessen. Etwas weniger Marketing am Vormittag hätte trotzdem die Veranstaltung sicher aufgepeppt. Ich hätte mir z.B. noch einen Vortrag zur Bada API gewünscht, einfach ein kurzer Dive-in in Bada aus Entwicklersicht.
Eigentlich waren alle Vorträge so gehalten, das man sie auch ohne große Vorkenntnis von Bada verstehen konnte, so das einige Passagen natürlich etwas langwierig waren für mich, da ich ja schon etwas Bada Erfahrung habe.
So gab es im Vortrag über die IDE auch eine kurze Einführung zu der Eclipse Oberfläche, für Neulinge kann ich den Vortrag als Klasse Tutorial empfehlen.

Auch verloste Samsung unter den 200 Teilnehmern insgesamt 100 Wavegeräte. Ich gehörte zu den Glücklichen Gewinnern, und habe nun mein eigenes Endgerät zum entwickeln und testen von Bada Apps. Ideen habe ich schon einige, werde aber erstmal mich mit dem Gerät auseinandersetzen, evtl. kann man ja auch so schon sehen was man gerne anders hätte.

Als Eindruck bleibt zurück, das es eine gute und gelungene Veranstaltung mit interessanten Kontakten war, und es einige interessante Informationen zu Bada nun mehr gibt. Z.b. benötigt jede Bada App einen Splashscreen, das war mir neu. Auch die genaue Struktur zum Verteilen der Apps, "Samsung Kies" und andere Infos rund um den Appstore waren interessant. Das Konzept von Bada, Smartphones für die Masse zu bieten, könnte aufgehen, der Markt ist riesig und wächst so stark, das Samsung hier noch rechtzeitig wohl die Segel gesetzt hat. Sarkstisch könnte man aber Bada auch als IPhone für Arme bezeichnen. Wobei dies zu kurz greifen würde, das Look [&] Feel von Bada finde ich recht modern, die Handys sind ansprechend. Das Wave z.b. gehört zu den Topsellern in Deutschland und Europa. Und das Samsung sich entschieden hat erstmal nicht nur im Premiumsegment mit Bada zu spielen halte ich für eine clevere Wahl. Der Markt dürfte so größer sein, und mehr Wachstumspotential bieten.
Was die IDE angeht, gibt es noch großen Verbesserungsbedarf, auch deshalb fand mein GUI Builder für Bada wohl ganz guten Anklang, zur Zeit ist dies aber nur ein Prototyp, dazu später wohl mal mehr.

Aber was aus Bada wird, das wird uns wohl die Zukunft zeigen. Wie gesagt, 2 weitere Geräte mit Bada scheinen in Planung zu sein, einmal das Wave 2, welches aber nicht der Nachfolger vom Wave ist, und dann noch das Wave 2 Pro. Welches eine Schiebetastatur hat, erinnerte mich etwas an eine Kreuzung aus N900 und IPhone.

Zum Thema möchte ich noch abschließend diese 2. Blogbeiträge empfehlen:

BadaDev zum DevDay

Riding the Wave

Und hier gibt es die Vorträge.

Zurück